Info-Veranstaltung zu Strabs/Strebs

26.09.2019
19:30 - 21:00
Ort: Hirsch Attenhofen

Einladung zu einer Informationsveranstaltung zu den Straßenausbaubeiträgen und Straßenerschließungsbeiträgen am Donnerstag, den 26.09.2019, um 20:00 Uhr

Der Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Wolfgang Schrapp, lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung zu den Straßenausbaubeiträgen und Straßenerschließungsbeiträgen ein. Diese findet statt am Donnerstag, den 26. September 2019, um 20:00 Uhr im Gasthof und Landhotel „Neumaiers Hirsch“, Römerstraße 31 in 89264 Weißenhorn/Attenhofen.

Die Freien Wähler haben maßgeblich dafür gesorgt, dass die Straßenausbaubeiträge abgeschafft wurden und dass eine Härtefallregelung eingeführt wurde. Auch für Altfälle bei den Erschließungsbeiträgen wurde eine bürgerfreundliche Lösung gefunden. 

Der Betreuungsabgeordnete der Freien Wähler für den Stimmkreis Neu-Ulm, Bernhard Pohl, hat diese Änderungen an den Ausbau- und Erschließungsbeiträgen für die Freien Wähler mit in den Bayerischen Landtag eingebracht und setzt sich seit langer Zeit bis heute mit den Entwicklungen rund um diese Thematik vertieft auseinander.

Herr Pohl, MdL, informiert bei der Veranstaltung aus erster Hand über die aktuelle Rechtslage zu den abgeschafften Straßenausbaubeiträgen sowie zu den Straßenerschließungsbeiträgen und geht dabei unter anderem auf folgende Fragen ein:

1. Wie erfolgt zukünftig die Finanzierung des Straßenausbaus in den Kommunen? 
2. Was bedeutet die Härtefallregelung für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Kommunen?
3. Was ändert sich bei den Straßenerschließungsbeiträgen, was bleibt gleich?
4. Was gilt für die Altfälle?

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen und haben die Gelegenheit, alle Ihre Fragen mit Herrn Pohl zu klären.

Am Nachmittag findet bereits in einer nicht-öffentlichen Veranstaltung ein Gespräch von Herrn Pohl mit Amts- und Mandatsträgern der Gemeinden des Landkreises statt. Zu diesem wurden alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Kämmererinnen und Kämmerer sowie die Kreis- und Gemeinderäte der Freien Wähler eingeladen.