28.11.2019
Werner Weiss zum Ehrenvorsitzenden der Weißenhorner Überparteilichen Wähler ernannt

Die Weißenhorner Überparteilichen Wähler haben mit einem einstimmigen Votum der Mitgliederversammlung Herrn Werner Weiss zu ihrem Ehrenvorsitzenden ernannt. Der Stellvertretender Vorsitzende Jürgen Bischof gratulierte Werner Weiss und bedankte sich herzlich bei ihm für sein großes Engagement. „Du warst seit 1982 für 36 Jahre Vorsitzender der WÜW, hast unsere Wählergruppe geprägt wie kein anderer und Dir allergrößte Verdienste um unseren Verein erworben“, lobte Jürgen Bischof den neuen Ehrenvorsitzenden Werner Weiss in der Mitgliederversammlung.

Zuvor hatte Renate Halusa einen Überblick über die Tätigkeiten und Leistungen von Werner Weiss gegeben. Dieser war bereits Gründungsmitglied der WÜW, nachdem er sich 1976 als Rechtsanwalt in Weißenhorn niedergelassen hatte. Seit 1984 gehört er dem Weißenhorner Stadtrat an und leitet seit 1990 als Vorsitzender die WÜW-Stadtratsfraktion. Zusätzlich war er von 1990 bis 1996 Kreisrat, und auch seit 2008 vertritt er in dieser Funktion die Weißenhorner Interessen im Kreistag. Er hatte aber immer die Belange des gesamten Landkreises im Blick – sowohl als Fraktionsvorsitzender als auch als Stellvertretender Landrat.

Auch auf Landesebene engagierte er sich bei den Freien Wählern. In den Achtziger Jahren war er Stellvertretender Landesvorsitzender, und er trat auch als Kandidat für unseren Wahlkreis bei Landtagswahlen an. Nur wenige Stimmen fehlten ihm zum Einzug ins Maximilianeum.

In Weißenhorn leitete Werner Weiss als Vorsitzender ab 1978 für 36 Jahre die Stadtkapelle Weißenhorn, deren Ehrenvorsitzender er ebenfalls ist. Er war Mitbegründer der Musikschule Weißenhorn und deren Vorsitzender von 1986 bis 1995. Seit 1980 ist er auch Beirat im Heimat- und Museumsverein. Zusätzlich ist er Mitglied bei vielen weiteren Vereinen – darunter dem Rotary Club Weißenhorn, dessen Präsident er in den Jahren 2006/2007 war.

Für seine besonderen gesellschaftlichen Verdienste wurde ihm im Jahr 2014 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Werner Weiss hatte als Vorsitzender die Weißenhorner Überparteilichen Wähler für 36 Jahre mit Kompetenz, Sachverstand, Umsicht und Durchhaltevermögen geführt. Unsere Stadt Weißenhorn wurde in dieser Zeit von ihm maßgeblich mitgestaltet und geprägt. Dazu gehören neben der Gründung der Musikschule Weißenhorn beispielsweise der Bau der Südtangente, die Neugestaltung des Hauptplatzes und der Memminger Straße, die Sanierung und der Umbau der Schlösser sowie der Neubau der Fuggerhalle.

Renate Halusa dankte Werner Weiss in persönlichen Worten: „Du hattest immer das Wohl der Stadt im Auge. Orientiert am Machbaren hast du die Stadtentwicklung weitsichtig und entscheidend mitgeprägt.  Solide städtische Haushaltspolitik war Dir wichtig, aber auch der Ausbau der Schulen und die Ansiedlung von Handel und Gewerbe in Weißenhorn. Du wolltest immer, dass Weißenhorn eine Stadt und kein ‚Städtle‘ ist. Eine Stadt mit Niveau und Herz.“

Nachdem alle Anwesenden für die Ernennung von Werner Weiss zum Ehrenvorsitzenden gestimmt hatten, überreichten ihm Jürgen Bischof und Renate Halusa die Ehrenurkunde sowie ein Präsent und einen Blumengruß an seine Gattin.